Events, Veranstaltungen in Berliner Ensemble

map

Berliner Ensemble

Bertolt-Brecht-Platz 110117 BerlinGermany
Bild hochladen
Das Theater "Berliner Ensemble" befindet sich am Bertolt-Brecht-Platz in Berlin und ist für Rollstuhlfahrer geeignet, darunter zählen, der Eingang und die Räumlichkeiten.
  • Die Möglichkeit einer Insel Fünftes Jahrtausend: Unsere Erde ist infolge von Kriegen, Atomexplosionen und einer verschobenen Erdachse klimatisch und geologisch mutiert. Die Meere sind bis auf kümmerliche Reste von Wasser verschwunden. Zwei Menschenarten existieren noch: die Wilden, die vorzivilisatorisch in Ruinen des 21. Jahrhunderts vor sich hin vegetieren, und die Neo-Menschen, die isoliert in autarken Hightech-Stationen leben. Tickets Der Neo-Mensch, aus gentechnischen Experimenten einer religiösen Sekte entstanden, deckt seinen Energiebedarf durch Fotosynthese. Gefühle wie Liebe oder Hass sind ihm fremd, er kommuniziert virtuell und verfügt über keinerlei körperliche Kontakte. Wenn ein Neo-Mensch stirbt, wird zeitgleich in Central City anhand des gespeicherten genetischen Codes eine 18-jährige Kopie  erzeugt und so der Tod nivelliert. Der Erzähler Daniel, ein tieftrauriger Komiker, blickt – bereits zum 24. Mal geklont – zurück auf unsere untergegangene Welt. "Die Möglichkeit einer Insel" ist nicht nur Science-Fiction, sondern auch ein Roman über die gnadenlose Angst vor dem  Altern in einer Gesellschaft, in welcher das letzte Tabu die  Unumkehrbarkeit der Vergänglichkeit ist. Die Lücke zwischen dem obsessiven Körperkult einer überalterten Gesellschaft und der Unmöglichkeit von Liebe lässt sich nicht mehr schließen, die ersehnte Insel des Glücks bleibt Illusion.
    Mi., 28.10.2020 00:00
  • Berlin im Licht? - Symposium Kurt Weills und Bertolt Brechts Schaffen wirft Fragen auf, die über einen rein ästhetischen Horizont hinaus auf politische, soziologische und kulturhistorische Zusammenhänge verweisen: Lässt sich gesellschaftlicher Wandel durch dramatische und performative Strategien herbeiführen? Was zeichnet den Klang einer Zeit aus? Und waren die Goldenen Zwanziger tatsächlich so schillernd und wild, wie wir es heute meinen? Diesen und weiteren Fragen wird in einem vom 12. bis 14. Februar gemeinsam mit dem Berliner Ensemble und den Berliner Philharmonikern veranstalteten Symposium nachgegangen.
    So., 14.02.2021 00:00
  • Kammermusik des Konzerthausorchesters Berlin Kammermusik des Konzerthausorchesters Berlin mit der Violinistin Suyoen Kim und der Pianistin Annika Treutler. Viele unserer Orchestermusiker*innen sind auch passionierte Kammermusiker*innen. Ob in festen Formationen wie Konzerthaus Quartett, Horenstein Ensemble oder Konzerthaus Kammerorchester oder in unterschiedlichen Besetzungen, ob Matinee oder abendliches Konzert – entdecken Sie jede Saison neue Konstellationen und Kompositionen, gespielt mit Begeisterung und auf höchstem Niveau von MItgliedern des Konzerthausorchesters Berlin.Gabriel Fauré - Sonate für Violine und Klavier A-Dur op. 13Karol Szymanowski - „Mythen“ für Violine und Klavier op. 30PauseCésar Franck - Sonate für Violine und Klavier A-DurImage gallery© Radek Wegrzyn Suyoen Kim © Neda Navaee Annika Treutler
    Fr., 06.11.2020 00:00
  • Einblicke: Schreiben - Mit Autorin Olga Grjasnowa zu Gott ist nicht schüchtern Wie kommt ein Roman auf die Bühne? Und wie schreibt man für Theater? In EINBLICKE: SCHREIBEN berichtet Ihnen Olga Grjasnowa, die Autorin von "Gott ist nicht Schüchtern", wie sie ihren Roman für die Bühne adaptierte. Sie erzählt aus dem Schreibprozess und wie das Stück im Austausch mit dem Produktionsteam entstand. Im Rahmen von EINBLICKE gibt es am Berliner Ensemble spielpraktische Workshops rund um Inszenierungen sowie offene Proben.
    Do., 29.10.2020 00:00
  • Gespenster "Ich glaube fast, wir alle sind Gespenster. Nicht nur das, was wir von Vater und Mutter geerbt haben, spukt in uns herum. Auch alle möglichen mausetoten Anschauungen, Meinungen, alter Aberglaube und so weiter. Es lebt nicht in uns, aber es steckt doch in uns, und wir werden es nicht los. Das ganze Land muss voll sein von Gespenstern!“ -Henrik Ibsen Tickets Es herrscht gespenstische Einsamkeit inmitten der Familie Alving. Das gefährlichste Gespenst in Ibsens Gegen-Stück zu "Nora" ist die Lebenslüge der Helene Alving, die ihr familiäres Korsett – im Gegensatz zu Nora – zu lange trägt.Tragisch muss sie erkennen, dass ihre Anpassung an die gesellschaftliche Doppelmoral letztlich auf die Opferung ihres einzigen Kindes hinausläuft. Denn Osvald, der die Wahrheit hinter der bürgerlichen Fassade nicht kennt, kann sich von seinem familiären Erbe nicht befreien. Unheilbar erkrankt – gleich einem Wiedergänger seines toten Vaters – bittet er ausgerechnet seine Mutter darum, sein junges Leben zu beenden. Die Geister, die wir rufen, werden wir nicht los, denn sie hausen in unserem unverstandenen Inneren.Der Bühnenbildner Raimund Orfeo Voigt hat ein Raumlabyrinth geschaffen, aus dem es kein Entrinnen zu geben scheint. Kein Draußen in Sicht. Die Isolation, die im Haus Alving herrscht und die Undurchschaubarkeit der Gesamtdynamik für den Einzelnen wird räumlich verdichtet.    Die slowenische Theater- und Opern-Regisseurin Mateja Koležnik hat bereits vier Stücke von Ibsen inszeniert. Sie arbeitet regelmäßig in Wien, München, Frankfurt, Basel und Ljubljana. Koležnik gewann zahlreiche Preise und Auszeichnungen und inszenierte am Berliner Ensemble zuletzt die Deutsche Erstaufführung von Arne Lygres "Nichts von mir“.Image gallery© Matthias Horn© Matthias Horn© Matthias Horn© Matthias Horn© Matthias Horn© Matthias Horn© Matthias Horn
    Gespenster
    Fr., 23.10.2020 00:00
  • Gott Von April 2019 bis Februar 2020 diskutierte das höchste deutsche Gericht in Karlsruhe eine seit Jahren schwelende, unerlöste Debatte - den ärztlich assistierten Suizid. Tickets War dieser jahrzehntelang straffrei, führte eine Gesetzesänderung von 2015 zu einer unbefriedigenden Rechtslage, die mehr Unklarheit als Klarheit produziert und Ärztinnen und Ärzte, die mehr als einmal Suizidassistenz leisten, kriminalisiert hat. Nun steht fest: Der dafür verantwortliche Paragraph 217 des Strafgesetzbuches ist verfassungswidrig, denn: "Das allgemeine Persönlichkeitsrecht umfasst ein Recht auf selbstbestimmtes Sterben. Dieses Recht schließt die Freiheit ein, sich das Leben zu nehmen und hierbei auf die freiwillige Hilfe Dritter zurückzugreifen. Die in Wahrnehmung dieses Rechts getroffene Entscheidung des Einzelnen, seinem Leben entsprechend seinem Verständnis von Lebensqualität und Sinnhaftigkeit der eigenen Existenz ein Ende zu setzen, ist im Ausgangspunkt als Akt autonomer Selbstbestimmung von Staat und Gesellschaft zu respektieren.“ (Pressemitteilung Bundesverfassungsgericht). Der Weg für die Legalisierung der Suizidassistenz scheint frei. Doch wie beweist man die Autonomie und Selbstbestimmtheit eines Suizidwunsches? Kann dieser nicht nach wie vor an die Grenzen der Glaubwürdigkeit und Beweisbarkeit stoßen, wenn ihn beispielsweise ein psychisch kranker Mensch äußert? Und lässt sich die Moral einer Gesellschaft so schnell umcodieren, so dass sie den Suizidwunsches eines gesunden Menschens akzeptieren könnte? Ferdinand von Schirach neues Stück "Gott“ lässt im Setting einer fiktiven Sitzung des Deutschen Ethikrates die juristischen, ethischen und religiösen Argumente dieser höchst emotionalisierten Gesellschaftsdebatte, die auch durch das Urteil aus Karlsruhe nicht beendet sein wird, in einen Dialog treten.     Ferdinand von Schirach ist Jurist und Autor. Sein Erfolgsstück "Terror", das Oliver Reese 2015 am Schauspiel Frankfurt zur Uraufführung brachte, setzte sein Publikum einem moralischen Grundsatzkonflikt im Zuge einer Flugzeugentführung aus und ließ es schließlich über den Ausgang dieses Konflikts selbst entscheiden. Die ARD verfilmte den Stoff prominent. Ferdinand von Schirach stellt sich mit seinem neuen Stück "Gott" erneut einer Grundsatzdebatte unserer Zeit. Image gallery© Matthias Horn Gott © Matthias Horn Gott © Matthias Horn Gott © Matthias Horn Gott © Matthias Horn Gott © Matthias Horn Gott
    Fr., 30.10.2020 00:00
  • Kammermusik des Konzerthausorchesters - mit dem Konzerthaus Quartett Berlin Viele unserer Orchestermusiker*innen sind auch passionierte Kammermusiker*innen. Ob in festen Formationen wie Konzerthaus Quartett, Horenstein Ensemble oder Konzerthaus Kammerorchester oder in unterschiedlichen Besetzungen, ob Matinee oder abendliches Konzert – entdecken Sie jede Saison neue Konstellationen und Kompositionen, gespielt mit Begeisterung und auf höchstem Niveau von MItgliedern des Konzerthausorchesters Berlin. Ludwig van Beethoven- Streichquartett F-Dur op. 59 Nr. 1PauseKarl Weigl- Streichquartett Nr. 1 c-Moll op. 20
    Fr., 26.02.2021 00:00
  • modern art ensemble Das Konzert am 30.09. wurde abgesagt. Das modern art ensemble gastiert im Konzerthaus Berlin mit einem Abendprogramm, das Variationen von Jolyon Brettingham Smith beinhaltet.Jolyon Brettingham-Smith - „Goldberg Variationen“ (nach Johann Sebastian Bach) für Flöte, Klarinette, Violine, Viola, Violoncello, Cembalo und Klavier (Berliner EA)
    Mi., 03.03.2021 00:00
  • Kaan Bulak & Ensemble − Elektroakustischer Kammermusikabend Der Pianist und Komponist Kaan Bulak spielt und komponiert Lieder zwischen Klassik und Elektro und spielt gemeinsam mit seinem Ensemble ein Konzert in der Philharmonie Berlin. Tickets Kaan Bulak Edit for Strings Don Carlo Gesualdo Quel 'no' crudel que la mia speme ancise Kaan Bulak Cello Sonata No. 1 Don Carlo Gesualdo Se la mia morte brami Kaan Bulak String Quartet No. 1 Kassia Pelagia Kaan Bulak Augmented Piano Quintet Tomás Luís de Victoria O vos omnes Kassia The Fallen Woman Kassia Leaving the Wealth of Her Family
    Do., 29.10.2020 00:00
  • ensemble unitedberlin Das ensemble unitedberlin unter der Leitung von Vladimir Jurowski und dem Sprecher Max Hopp. Das ensemble unitedberlin wurde 1989 gegründet, als Sinnbild für die Wiedervereinigung Deutschlands. Sie spielen weltweit mit den renommiertesten Dirigenten zusammen.Igor Strawinsky - Ragtime für elf InstrumenteIgor Strawinsky - Oktett für Flöte, Klarinette, zwei Fagotte, zwei Trompeten und zwei PosaunenPauseIgor Strawinsky - „L'Histoire du soldat“ für Sprecher und sieben Instrumente
    Fr., 09.04.2021 00:00
Local Events, Concerts, Tickets

Events by Eventful